Mit Innovation auf der sicheren Seite: IGEL auf der IT-Sicherheitsmesse it-sa 2018 in Nürnberg mit eigenem Stand vertreten

Mathias Huber
Written by: Mathias HuberPublished: October 4, 2018

Sicherheit ist für IGEL ein Muss, und daher ist es für uns selbstverständlich, unsere Expertise und Lösungen auf einer der größten Sicherheitsmessen zu präsentieren. Zusammen mit unserem Technologiepartner DriveLock sind wir am Stand mit der Nummer 9-230 vertreten. Dort können Besucher neben den integrierten Sicherheitsfeatures mehr über Lösungen erfahren, die in Zusammenarbeit mit mehr als 70 Technologie-Partnern entwickelt wurden. Darunter finden sich weitere führende Sicherheitsanbieter im Bereich Authentifizierung, Endpoint-Sicherheit und Virtual Private Networks (VPN).

Vielen IT-Abteilungen treibt das Thema Security und Compliance die Schweißperlen auf die Stirn. Da die Digitalisierung zu einer immer stärkeren Vernetzung führt, wird es immer aufwändiger, IT-Infrastrukturen zu schützen – zumindest, wenn man keine einheitliche Management-Grundlage hat.

Wir von IGEL wirken dem mit unserem Linux-basierten Betriebssystem IGEL OS und durchgängigem Endpoint security and optimization mit der Universal Management Suite (UMS) entgegen. So ermöglichen wir den bestmöglichen Schutz und einen sicheren Weg in die Digitalisierung. Unsere hohen Anforderungen an die Sicherheit sind ein Alleinstellungsmerkmal, und deshalb haben wir viele Sicherheitsmechanismen bereits von Haus aus an Bord. Das Endpoint-Betriebssystem IGEL OS beispielsweise arbeitet im Read-only-Modus. Es herrscht klare Transparenz über eingesetzte Mechanismen, und das Management-Protokoll selbst ist zertifikatsbasiert und verschlüsselt.

IGEL hat schon lange vor der Datenschutz-Grundverordnung und dem IT-Sicherheitsgesetz ein Höchstmaß an Sicherheit in seinen Produkten als Grundpfeiler verankert. Konzepte wie Security-by-Design und Security-by-Default gelten schon ab dem ersten Tag der Produktentwicklung. Zudem sitzen unsere Sicherheitsexperten zusammen mit den Entwicklern hier in Deutschland. Zusätzlich lassen wir unsere Lösungen regelmäßig auf Schwachstellen prüfen.

Und das ist nur der Anfang. Gemeinsam mit unseren Integrationspartnern können wir unterschiedliche Branchenstandards und Compliance-Vorgaben umsetzen. 2-Faktor-Authentifizierung zum Beispiel per Smart Card ist kein Problem. Alle Integrationen lassen sich über die UMS verwalten. Dadurch wird der Wartungs- und Implementierungsaufwand auf ein Minimum reduziert.

Wir freuen uns, mit unserem Partner DriveLock auf der it-sa vertreten zu sein und zu zeigen, wie das gemeinsame Know-how von IGEL und seinen Partnern in der Praxis ideal ausgeschöpft und nutzbar gemacht wird.

 

 

Posted in Event News
Tagged