Digitaler Wandel ist teuer – IGEL zeigt Einsparmöglichkeiten auf

Simon Clephan
Written by: Simon ClephanPublished: April 16, 2019

Die Digitalisierung verlangt Unternehmen einiges ab. Noch nie war es schwieriger, in der Spur zu bleiben und gleichzeitig digitale Innovationen voranzubringen. Und Geschäftsführungen können noch nicht erkennen, wie sehr sich all die harte Arbeit der IT bereits auszahlt.

Bei Betrachtung der Ergebnisse der Jahresuntersuchung zu Technologie-Investitionsvorhaben der Enterprise Strategy Group (ESG) wird deutlich, dass gerade einmal sechs Prozent der Geschäftsleitungen die IT als Differenzierungsmerkmal im Wettbewerb ansehen. Sehen Sie sich die Infografik an. Doch wo liegen hier die größten Probleme?

  • Prozesse zur Auswahl, Implementierung und/oder Bereitstellung von IT-Ressourcen sind zu komplex.
  • Verfahren der IT-Organisation zur Implementierung von IT-Services dauern zu lang.
  • Man ist sich unsicher ob die IT-Abteilung, geeignete Sicherheits- und Compliance-Kontrollen bereitstellen kann.

Quelle: 2019 Technology Trends to Watch, Enterprise Strategy Group’s Annual Technology Spending Intentions Research

Das ist interessant, denn IGEL setzt sich die Lösung dieser Probleme als ersten Punkt auf die Agenda. Wir sagen nicht, dass unsere Produkte einfach, intelligent und sicher sind, nur weil es sich gut anhört. Vielmehr ist es der Kern unseres Werteversprechens. Von IGEL unterstützte Endpoints lassen sich problemlos administrieren, sorgen für erhebliche Investitionseinsparungen und Investitionsschutz und bieten nahezu unangreifbare erweiterte Sicherheit und Endpoint-Schutz.

Entdecken Sie das verborgene Einsparpotenzial am Endgerät

Einfach ausgedrückt ist IGEL ideal für Unternehmen geeignet, die Einsparmöglichkeiten in Bezug auf Endgeräte  finden wollen, um in andere strategische Prioritäten investieren zu können. Der ESG-Bericht hat ergeben, dass die große Mehrheit (58 Prozent) erwartet, dass ihre IT-Ausgaben 2019 im Vergleich zu 2018 zunehmen. Was führt vornehmlich zu diesem Ausgabenanstieg? Es sind Services für öffentliche Cloud-Infrastruktur (64 Prozent), künstliche Intelligenz/maschinelles Lernen (59 Prozent), Cybersicherheit (58 Prozent) und öffentliche Cloud-Anwendungen (58 Prozent).

Doch wie lassen sich diese höheren Investitionen in die IT abdecken? IGEL empfiehlt, sich die Endgeräte zunächst ganz genau anzusehen. Dann kann ermittelt werden, wie die Investitionen, die für End-User Computing vorgesehen sind, durch den Einsatz von IGEL-Technologie neu zugewiesen werden können. Einsparungen können für neue strategische Investitionen und Projekte eingesetzt werden. Folgende Budgetvorteile bietet IGEL:

  • Mit IGEL können alle kompatiblen x86-Geräte in IGEL-verwaltete Endpoints umgewandelt werden, auf denen das IGEL OS für sicheres, einfach zu verwaltendes End-User Computing ausgeführt wird. Das bedeutet, dass älteren Geräten neues Leben eingehaucht werden kann, ohne ein Vermögen für eine Desktop-Erneuerung auszugeben.
  • IGEL bietet Ihnen eine einfache Endpoint-Anpassung und volle Automatisierung. Funktionen und granulare Steuerung lassen sich unkompliziert für Benutzergeräte anwenden. Profilaktualisierungen und Richtlinienkonfigurationen werden einfach per Click & Drag ausgeführt. Auf diese Weise können Tausende von Geräten einfach über eine zentrale Konsole verwaltet werden und das IT-Personal wird nicht zusätzlich belastet.
  • IGEL OS-Lizenzen können zwischen allen x86-Geräten ausgetauscht werden. Das bedeutet, Unternehmen können Softwarelizenzen auf kompatiblen 64-Bit-Geräten flexibel zuweisen. Bezahlt werden muss also nur für aktive Geräte und Nutzer profitieren so von echtem Hardware-Investitionsschutz.

Die IT kann zu einem Unterscheidungsmerkmal im Wettbewerb werden. Das gilt ganz besonders für die Einführung neuer Technologien, die die Wahrnehmung der Geschäftsleitung im Hinblick auf die Komplexität, Reaktionsfähigkeit und Sicherheit der von der IT bereitgestellten Lösungen verändern. Ein erster sinnvoller Schritt ist der Einsatz von IGEL auf Endpoints. Dadurch werden Budgets und personelle Ressourcen freigesetzt, die dann für andere strategische Projekte eingesetzt werden können, welche sich messbar auf den Geschäftserfolg auswirken.

Erfahren Sie mehr darüber, wie IGEL den softwaredefinierten Endpoint revolutioniert.

Tagged